AkzepTanz


 

Ich liebe das Wortspiel AkzepTanz und DisTanz.

 

Akzeptanz ist meiner Erfahrung nach, der einzige Schlüssel, für wirkliche Veränderung.

 

Distanz drückt für mich aus: nach jedem Selbsterfahrungsprozess, schält sich ein weiterer Aspekt vom Selbst heraus. Wer bleibt und schaut zurück?

 

Und dazwischen tanzen wir.

Sicher und geborgen.

Herz und Seele.

 

Wie geht akzeptieren?

 

Dass, was wir im Moment fühlen oder nicht fühlen können, braucht Akzeptanz als Weg zu sich selbst.

Es ist magisch, was sich daraus an Selbstwert und Liebe entwickeln kann.

Menschen dabei zu begleiten ist meine Leidenschaft.

 

In der Gestalttherapie geht es um Hier und Jetzt, was und wie nehmen wir den Augenblick wahr? Wie bewegt sich der Atem? Wie stehen wir auf dem Boden?

Ebenso die Sumarahmeditation, beginnt grundsätzlich mit der Aufmerksamkeit im Körper.

Beim Improtheater schöpft man aus dem Moment des Nichtwissens und der Lust am Scheitern, lässt sich im Spiel vom Körper, den Bewegungen und der Stimme überraschen.